Jagannatha Tempel Berlin

Shrila Prabhupada

1619265_740503202626934_1286036350_nA. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada, kurz Shrila Prabhupada (1896-1977, Foto links), ist einer der wichtigsten Vertreter des Gaudiya-Vaishnavatums des letzten Jahrhunderts und gründete 1966 die Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (auch als die Hare Krishna Bewegung bekannt). Ohne seinen Beitrag wäre bhakti-yoga außerhalb von Bengalen heute nahezu unbekannt.
 
Sein Leben

Schon als Kind war Shrila Prabhupada von Krishna begeistert und verehrte kleine Altarfiguren. Als junger Erwachsener besuchte er das Scottish Church College und war ein Anhänger Gandhis. 1922 traf er Shrila Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakura (Foto rechts), dessen Erklärungen des Anliegens der uralten vedischen Kultur Indiens ihn so beeindruckten, das er sein Schüler wurde.SBST

Shrila Prabhupada arbeitete viele Jahre als Händler von Pharmazieprodukten und hatte eine Familie. 1959 nahm er das sannyasa-Gelübde auf sich (sannyasi = Mönch) und widmete er sich intensiv dem Studium der vedischen Schriften. Er begann mit der Arbeit an seinem Lebenswerk – einer vielbändigen, kommentierten Übersetzung des achtzehntausend Verse umfassenden Shrimad Bhagavatam.

Nach langer Vorbereitungszeit begab er sich schließlich 1965, im Alter von 69 Jahren, auf die Reise nach New York. In nur 12 Jahren baute er eine internationale Bewegung mit über 100 Tempeln auf der ganzen Welt auf. In dieser Zeit umrundete  Shrila Prabhupada die Erde 14 mal, um den unzähligen Einladungen aus aller Welt nachzukommen.

Sein Werk

Ungeachtet seiner vielen Reisen sah er seine Hauptaufgabe weiterhin darin, die wichtigsten Texte des Gaudiya Vaishnavatums, wie zum Beispiel die Bhagavad G­ita, sowie das Shri Chaitanya-charitamrita zu übersetzen und zu kommentieren. Außerdem hielt er auf der ganzen Welt Vorträge, gab Interviews und führte Gespräche mit bedeutenden Vertretern aus Politik, Wissenschaft und mit Führungspersönlichkeiten vieler anderer Religionen.

Shrila Prabhupada veröffentlichte:

  1. kommentierte Übersetzungen wichtiger Werke des Gaudiya-Vaishnavatums
  2. Zusammenfassungen dieser Werke
  3. Zusammenstellungen von Vorträgen, Briefen und Unterhaltungen zu bestimmten Themen

Die bedeutendsten und umfassendsten Werke fallen in die erste Kategorie:

  • Shrimad Bhagavatam
  • Shri Chaitanya-charitamrita (Shri Chaitanya Mahaprabhus Biografie)
  • Bhagavad Gita – wie sie ist (ein philosophisches Gespräch zwischen Gott, Krishna, und seinem Freund, Arjuna – auch als Bibel Indiens bekannt)

In der zweiten Kategorie finden sich Bücher wie „Die Lehren Shri Chaitanyas“ und „Krishna – die höchste Persönlichkeit Gottes“, in die dritte fallen Werke wie „Die Schönheit des Selbst“ und „Perfekte Fragen, perfekte Antworten“.

Eine vollständige Bibliothek mit allen Werken Śrīla Prabhupādas findet sich in unserem Tempel, und viele dieser Bücher kann man ausleihen, oder kaufen. Natürlich gibt es das Gesamtwerk (auf Englisch) mittlerweile auch in digitaler Form, und eBook Versionen vieler deutscher Titel sind ebenso erhältlich.